Willkommen bei move@marburg

Dein Blog über Marburg, Uni & Jugendkultur

Run auf die Hochschulen in Hessen stagniert

Die Hochschulen in Hessen platzen aus allen Nähten. Jetzt scheint der Run auf Studienplätze auf hohem Niveau zu stagnieren. Zum Beginn des Wintersemesters 2016/17 im Oktober pendelt sich die Gesamtzahl der Studenten etwa auf dem Level des Vorjahres ein. Bei den Erstsemestern werden die riesigen Zuwächse der vergangenen Jahre wohl ausbleiben. Das ergab eine Umfrage der Deutschen Presse-Agentur unter Universitäten und Fachhochschulen im Land. Offizielle Zahlen gibt es im November. Die Ergebnisse der Umfrage im Überblick:

Mit Fahrradfahren Geld verdienen

Habt ihr Lust, euch etwas dazu zu verdienen? Was für eine Frage?! Wir haben ein Jobangebot für euch, bei dem ihr nur eine Sache beherrschen müsst: Fahrradfahren.

„Studium Generale“ geht in die nächste Runde

„Behrings Erben. Die Bekämpfung der Infektionskrankheiten gestern und heute“ – die zwölf Vorträge des Studiums Generale der Philipps-Universität und des Marburger Universitätsbundes e.V. im Wintersemester 2016/17 bieten einen Brückenschlag von den Anfängen der Impfstoff- und Serumentwicklung bis zur aktuellen Forschung. Die Vortragsreihe beginnt am 2. November und findet mittwochs ab 20.15 Uhr im Audimax des Hörsaalgebäudes der Philipps-Universität Marburg statt.

Marburg muss Wohnungsmarkt im Auge behalten

Zentral, mit Kneipen, Kino und Clubs direkt vor der Tür – so wünschen sich die meisten Studenten die Lage ihrer Wohnung in ihrer Universitätsstadt. In vielen Städten musst du jedoch große Kompromisse eingehen, um dein WG-Zimmer überhaupt bezahlen zu können. In Marburg ist es ebenfalls alles andere als einfach, ein Zimmer zu finden. och wie schneidet die Universitätsstadt im nationalen Vergleich ab? Ist es wirklich so schlimm?

TTIP und die Folgen für die Kultur

Alle protestieren gegen TTIP und CETA, und du hast eigentlich gar keine Ahnung, was das alles ist? Antworten findest du am Samstag im Marburger Kulturforum. Ein Vortrag wird genau beleuchten, welche Folgen TTIP auf die Kultur hätte.

Mr. Ooder Ms. President? Wer Entscheidet hier eigentlich über wessen Zukunft?

Heute Abend steht Amerika Kopf. Die Präsidentschaftswahl rückt näher, Zeit für die Spitzenkandidaten, sich im TV-Duell gegenüber zu treten. Hier entscheidet sich nicht weniger als die Frage, wer für die nächsten Jahre auf einer der wichtigsten Positionen der Welt sitzen wird. Hier geht es um die Zukunft Amerikas und natürlich auch um die Zukunft unserer Welt. Ein Kommentar.

Theologen aus Fulda und Marburg arbeiten zusammen

Die Philipps-Universität Marburg und die Theologische Fakultät Fulda, Abteilung Katholisch-Theologisches Seminar (KS) an der Philipps-Universität, haben am Freitag ihre Zusammenarbeit mit einem Kooperationsvertrag besiegelt. „Universität und KS arbeiten seit vielen Jahren vertrauensvoll in der Lehrerausbildung zusammen. Jetzt steht die Kooperation auch rechtlich auf festem Boden“, erklärt Prof. Dr. Katharina Krause, Präsidentin der Philipps-Universität Marburg.

Herrenloser Koffer sorgt für Polizeieinsatz

Ein herrenloser, pinker Koffer sorgte vergangenen Freitag in der Neuen Kasseler Straße für Aufregung. Als sich der Koffer niemandem zuordnen ließ, wurden die Spezialisten des Landeskriminalamtes gerufen, die das Gepäckstück untersuchten.

Schlechte Mütter, guter Film

Wer sich den Trailer des Streifens „Bad Moms“ mit Mila Kunis in der Hauptrolle ansieht, denkt zuerst einmal an eine amerikanische Komödie wie sie im Buche steht. Aber sind stumpfer Humor und flache Witze wirklich das, was diesen Film ausmacht? Wir haben ihn uns im Cineplex Marburg angesehen und sagen’s euch!

Was geht am Wochenende?

move@marburg pickt jeden Freitag die besten Events, Partys und Konzerte fürs Wochenende in Marburg für euch heraus. Hier erfahrt ihr, was in eurem Wochenend-Kalender auf gar keinen Fall fehlen darf. Ob Party, Konzert, Kino oder sonstige Events, die ohne euch einfach nicht dasselbe sind: Hier verpasst ihr nichts! Wer den kompletten Überblick haben will, kann sich in unserem Eventkalender umsehen.

The Purge: Alles außer Thriller

Viele kennen und lieben sie: Die amerikanische Thriller-Reihe „The Purge“. Endlich ist jetzt der langersehnte dritte Teil im Cineplex Marburg zu sehen, natürlich haben wir uns das nicht entgehen lassen und sagen euch, ob sich die Investition lohnt!

Voll normal: Erforschung von TV-Sondersendungen

In einem Gemeinschaftsprojekt der Universitäten Marburg und Wuppertal werden sogenannte „Mediale Störungen“ untersucht. Dafür schauen der Marburger Medienwissenschaftler Professor Dr. Andreas Dörner und seine Mitarbeiter fern und bekommen 310.000 Euro von der Deutschen Forschungsgemeinschaft (DFG). Ganz so einfach ist es dann doch nicht, denn die Forscher untersuchen Sondersendungen des öffentlich-rechtlichen Fernsehens. Dörner führt das Projekt unter dem Titel „Mediale Störungen“ zusammen mit der Soziologieprofessorin Dr. Ludgera Vogt von der Bergischen Universität Wuppertal durch.

Cappeler Camp wird geräumt

Alle Versuche, das Flüchtlingscamp in Cappel vor der Schließung zu retten, haben nichts gebracht. Oberbürgermeister Dr. Thomas Spies hat sich heute persönlich von Geflüchteten verabschiedet, die das Camp in Cappel heute und morgen verlassen müssen. Dabei sprach Spies unter anderem mit einer Frau, die sich jetzt bereits in der sechsten Erstaufnahmeeinrichtung befindet.

Der Marphili-Virus ist wieder ausgebrochen

Wir schreiben das Jahr 2020. Im Norden der Philippinen ist eine neuartige Viruserkrankung ausgebrochen, die mit grippe-ähnlichen Symptomen, wie Schnupfen, Husten, Fieber einhergeht Es kommt auch zu schweren Verläufen, die mit Lungenentzündung und Multi-Organversagen zum Tod führen können. Innerhalb eines halben Jahres ist die Zahl der Fälle bereits auf etwa 1400 gestiegen, von denen über 1000 verstorben sind. Das Virus hat sich bereits in ganz Südostasien verbreitet, sodass auch in Deutschland die Angst vor einer Marphili-Virus-Epidemie zunimmt. Die Zeitungen sprechen bereits vom nächsten „Super-Virus.“

Polizeibeamter bekommt volle Ladung ins Gesicht

Manchmal gleicht die Arbeit eines Polizeibeamten, die eines Zoowärters. Man muss sich mit Lebewesen beschäftigen, die keinen gesunden Menschenverstand zeigen und es schaffen, dass sie tun, was man sagt. Dass manche dabei wirklich zum Tier werden können, musste ein Polizeibeamter nun in Stadtallendorf erfahren.

Die Antwoord: eher so semi-spannend

Gegen dieses Ehepaar sieht Lady Gaga aus wie eine zugeknöpfte Bibliothekarin. Yolandi und Ninja sind „Die Antwoord“. Bislang glänzte das Paar mit verstörenden, aber durchaus künstlerisch-wertvollen Musikvideos zu den ganz eigenen Tracks. Die Südafrikaner scheren sich nicht um den Mainstream. Die Videos sind meist D.I.Y. und knallbunt. Bei vielen Fans läuten nun schon die Alarmglocken, denn Die Antwoord sind schon lange nicht mehr die Underground-Wahnsinnigen aus Südafrika. Längst sind Plattenfirmen und andere Stars auf die beiden aufmerksam geworden. Sind Die Antwoord nun Mainstream? Wir haben uns das neueste Werk „Mount Ninji And Da Nice Time Kid“ angehört.

Marburger Campbewohner im Hungerstreik

Marburgs Oberbürgermeister Dr. Thomas Spies hat am Freitagmittag das Flüchtlings-Camp in Marburg-Cappel besucht, um persönlich mit rund 60 geflüchteten Menschen zu sprechen, die sich angesichts der durch die Landesregierung für Dienstag/Mittwoch angekündigten, kurzfristigen Räumung und Schließung der hessischen Erstaufnahmeeinrichtung für Flüchtlinge in den Hungerstreik begeben haben.

Marburger Biophysiker wird mit 1,5 Mio. Euro gefördert

Der Biophysiker Professor Dr. Knut Drescher von der Philipps-Universität erhält für seine Arbeit 1,5 Millionen Euro vom Europäischen Forschungsrat (European Research Council, ERC). Die Förderorganisation der Europäischen Kommission sprach dem Wissenschaftler einen „ERC Starting Grant“ zu. Drescher untersucht, wie bakterielle Gemeinschaften mit Viren interagieren. Er ist Forschungsgruppenleiter am Max-Planck-Institut für terrestrische Mikrobiologie in Marburg und Professor für Biophysik am Fachbereich Physik der Philipps-Universität.

Tschick: Eine lange Reise mal ganz kurz

Wer hat nicht schonmal etwas von ihm gehört? Die Rede ist vom Bestsellerroman „tschick“ von Wolfgang Herrndorf, der mit diversen Literaturpreisen ausgezeichnet wurde. Endlich wurde dieser Roman jetzt auch verfilmt. Wir waren bei der Premiere dabei und sagen euch, wie wir den Film fanden!

Schon wieder eine Fliegerbombe

Bei geplanten Untersuchungen des Landes Hessen eines privaten Waldgebietes haben Experten des Kampfmittelräumdienstes eine 500-Kilo-Fliegerbombe aus dem Zweiten Weltkrieg geortet. Dieses Mal ist jedoch nicht das Stadtgebiet Marburg betroffen sondern ein Waldgebiet ziwschen Cölbe und dem Lahntaler Ortsteil Göttingen.

Was geht am Wochenende?

move@marburg pickt jeden Freitag die besten Events, Partys und Konzerte fürs Wochenende in Marburg für euch heraus. Hier erfahrt ihr, was in eurem Wochenend-Kalender auf gar keinen Fall fehlen darf. Ob Party, Konzert, Kino oder sonstige Events, die ohne euch einfach nicht dasselbe sind: Hier verpasst ihr nichts! Wer den kompletten Überblick haben will, kann sich in unserem Eventkalender umsehen.

Ernst von Hülsen als Namensgeber nicht mehr tragbar

Das Kunstmuseum kennt ihr? Ihr wisst schon…gleich neben dem neuen Kulturprachtbau namens Erwin-Piscator-Haus, wo seit Jahren gebaut wird. Wusstet ihr, dass dieses Gebäude eigentlich Ernst-von-Hülsen -Haus heißt? „Hieß“, sollte man sagen, denn ehemalige Universitäts-Kurator ist laut Philipps-Universität als Namensgeber nicht mehr tragbar. Warum? Das hat die Uni nun herausgefunden.

AquaMar schließt ab Montag

Der unerwartete, für die meisten jedoch sehr erfreuliche Spätsommer mit Temperaturen um die 30 Grad, lädt mitten im September nochmal zum Baden ein. Direkt in Marburg gibt es neben der Lahn nur das AquaMar zum Plantschen. Nach dem Wochenende schließen sich jedoch auch hier die Türen. Wir haben nachgefragt warum bei so tollem Wetter die Becken leer bleiben.

Marburger feiern Erfolge bei Special Olympics

Das Handicap-Team des BC Marburg sowie sieben Sportlerinnen und Sportler des Kerstin-Heims haben bei den diesjährigen Special Olympics in Hannover herausragende sportliche Erfolge erzielt. Oberbürgermeister Dr. Thomas Spies hat sie nun im Historischen Rathaussaal empfangen.

Von Fotos, Schnecken und dem Leben in der Fremde

„Travel never means escape“. So hat Younes Maroufi eines seiner Fotos betitelt. Vor zweieinhalb Jahren ist er aus seiner Heimat Algerien geflohen. Im Herbst 2014 kam nach Deutschland, aus der Erstaufnahmeeinrichtung in Neustadt ins beschauliche Bürgeln. Er verliebte sich in die Landschaft, entdeckte das Fotografieren für sich und hätte sich bei seinen ersten Bildern nie träumen lassen, dass er die einmal öffentlich präsentieren würde. Genau das hat er aber jetzt getan. Seine Ausstellung erzählte von den „Stimmungen eines Flüchtlings“.

iGEM baut Miniatur-Fabrik

Es ist ein Traum der Synthetischen Biologie: Mit biologischen Bausteinen mikroskopisch kleine Fabriken zur effektiveren Herstellung etwa von Biotreibstoffen und Medikamenten zu bauen. Das interdisziplinäre iGEM-Team (international Genetically Engineered Machine) der Philipps-Universität arbeitet an so einer Fabrik im Miniaturformat. Das Team besteht aus Studierenden der Disziplinen Molekularbiologie, Chemie, Physik und den Medienwissenschaften. Sie studieren und forschen in den Arbeitsgruppen von Dr. Gert Bange vom LOEWE-Zentrum für Synthetische Mikrobiologie (SYNMIKRO) der Philipps-Universität und Dr. Tobias Erb vom Marburger Max-Planck-Institut für Terrestrische Mikrobiologie.

Umweltaktionstag verspricht vor allem Action

Zum zweiten Mal laden die Universitätsstadt Marburg und der Landkreis Marburg-Biedenkopf gemeinsam zum großen Umwelt- und Klimaschutztag am Sonntag ein. Klingt erstmal nicht sehr spannend. Ist es aber, denn hier könnt ihr viel erleben. Das Motto lautet „Elektrisch mobil“ und das ist auch Programm. Ihr könnt Elektromobilität auf verschiedene Arten ausprobieren, die Lahn auf einem Drahtseil überqueren oder die Fahrradwaschanlage testen. Noch ein Bonus: Alle Stadtbusse zur Veranstaltung fahren kostenlos. Wir haben das Programm für euch mal genau unter die Lupe genommen.

Wir wollen nicht kuscheln, wir wollen die Reibung

Viele von uns gehen gern mal ins Theater, lassen sich einen Abend lang kulturell berieseln oder widmen sich auch mal tiefgründigeren Stücken von Shakespeare oder Goethe. Nach einem solchen Abend ist die Kultur und die Realitätsflucht für dieses Jahr dann abgehakt und man kann sich wieder den wirklich wichtigen Dingen des wahren Lebens widmen: Politik, Gesellschaftskritik und Diskussionen. Aber Halt! Sollte Theater nicht genau dafür da sein? Sollte Theater nicht Konflikte in der Welt offen ansprechen, Nährboden und Grundlage für Diskussionen sein und dem Publikum die Augen öffnen wollen? Genau das findet auch Dirk Laucke, Autor des Stückes „Furcht und Ekel. Das Privatleben glücklicher Leute“, das unter der Regie von Fanny Brunner in dieser Spielzeit im Hessischen Landestheater Marburg zu sehen ist.

FÖJ – Hände schmutzig machen als Kernkompetenz

„Wohl nichts anderes auf der Welt hat eine so beruhigende Wirkung und macht so zufrieden wie das Gärtnern“, schrieb der amerikanische Schriftsteller Charles Dudley Warner. Kein Wunder, dass das „Freiwillige Ökologische Jahr“, kurz FÖJ immer beliebter wird. Obwohl es dabei natürlich längst nicht immer oder nur ums Gärtnern geht. Wir haben drei FÖJ’ler besucht. Dusche im Regenwald inklusive.

Bist du Watcher oder Player?

Diese Frage stellt sich auch für die 18-Jährige Vee (Emma Roberts), deren Leben alles Andere als spannend ist. Als ihre Freundin ihr dann von „Nerve“ erzählt, denkt Vee nicht lange nach und entscheidet sich dafür, als Spielerin anzutreten. Wir waren bei der Premiere von „Nerve“ im Cineplex Marburg und erzählen euch, wie der Streifen abschneidet.

Was geht am Wochenende?

move@marburg pickt jeden Freitag die besten Events, Partys und Konzerte fürs Wochenende in Marburg für euch heraus. Hier erfahrt ihr, was in eurem Wochenend-Kalender auf gar keinen Fall fehlen darf. Ob Party, Konzert, Kino oder sonstige Events, die ohne euch einfach nicht dasselbe sind: Hier verpasst ihr nichts! Wer den kompletten Überblick haben will, kann sich in unserem Eventkalender umsehen.

Das Leben als Praktikantin beim Film

Vor ein paar Tagen startete der Kinofilm „König Laurin“. Am Set gibt es viel zu tun, damit alles glatt über die Bühne geht. Melina ist 20, studiert Medienwissenschaften in Marburg und war als „Setrunner“ beim Dreh dabei. Wir haben mit ihr über das achtwöchige Praktikum beim Film gesprochen.

Marburger Studi bei Paralympics in Rio dabei

Es geht wieder los in Rio: Fast drei Wochen nach Ende der olympischen Spiele haben heute die Paralympics begonnen, bei denen Sportler mit Behinderung um Medaillen und Rekorde kämpfen. Das allein klingt schon spannend, aber dieses Jahr sind gleich vier Osthessen in die zweitgrößte Stadt Brasiliens gereist, um ihr Land dort auf verschiedene Arten zu vertreten.

AquaMar verlängert Freibad-Saison

Da lässt er sich also doch nochmal blicken – und wie. Ganz Marburg genießt derzeit den warmen Spätsommer. Bevor er wieder heißt: warme Sachen und drinnen blieben, geht es für viele nochmal baden und Sonne tanken. Auch das AquaMar reagiert auf die hohen Temperaturen und verlängert die Freibad-Saison bis zum 18. September.

Arnulf Rating: Ein Mann im Feldbett

Ist die Achse des Bösen kaputt? Trägt „Mutti“ wirklich so viele Knöpfe am Jackett wie sie an dem Tag Termine hat? Und warum ist der HSV eigentlich noch in der Bundesliga? Die richtigen Fragen stellt ja wieder keiner. Also muss Arnulf Rating auf die Bühne. Ganz „akut“, so heißt sein neues Programm. Die Forderung am Ende ist klar: Wir brauchen Verrückte, weil – „wir sehen ja, wohin uns die Normalen gebracht haben“. Der Kabarettherbst im KFZ ist eröffnet.

Azubis starten an der Philipps-Universität

An einer Uni wird nur studiert? Falsch! Vergangene Woche begann für 29 junge Frauen und Männer an der Philipps-Universität Marburg ein neuer Lebensabschnitt, der erstmal nichts mit Hörsaal und Bachelor zu tun hat, denn sie haben mit ihrer Ausbildung für eins der vielen Berufsfelder an der Uni begonnen. Dr. Friedhelm Nonne, Kanzler der Philipps-Universität, Dr. Ute Noack, Referatsleiterin Personalentwicklung, und Ausbildungsleiterin Vera Payer begrüßten sie gemeinsam mit der Jugend- und Auszubildendenvertretung. Auch eine Neuheit gibt es zu vermelden denn erstmalig nach achtjähriger Pause bildet die Marburger Universität zudem wieder eine Buchbinderin aus.

OB Spies appelliert gegen Schließung von Flüchtlingscamp

Ziemlich überraschend kam in der vergangenen Woche die Nachricht. dass wegen sinkenden Flüchtlingszahlen einige Flüchtlingsunterkünfte in Hessen geschlossen werden sollen. Auch das Marburger Flüchtlingscamp in Cappel gehört zu den Aufnahmeeinrichtungen, die aufgegeben werden sollen – zumindest, wenn es nach dem hessischen Minister für Soziales und Integration Stefan Grüttner geht. Marburgs Oberbürgermeister Dr. Thomas Spies will das Camp jedoch nicht kampflos aufgeben und wendet sich nun mit einem offenen Brief an Hessens Ministerpräsident Volker Bouffier.

Auf den Hinterhöfen von Weidenhausen

Der selbsternannte „schönste Stadtteil Marburgs“ öffnete am Wochenende wieder seine Hinterhöfe, Scheunen und Gassen für Flohmärkte, Live-Musik, Live-DJs, unterschiedlichsten regionalen aber auch überregionalen Speisen und Getränken. Das Weidenhäuser Höfefest ist Tradition, Kult und gehört auf jeden Fall Pflichtprogramm – auch für uns.

Neunjähriger wird zum Held

Ein Zweijähriger fällt am Wochenende ins Wasser, der große Bruder reagiert cool und belebt ihn wieder. Der Junge beweist mehr Mumm als mancher Erwachsene, finden Rettungskräfte.

Turbostaat müssen Tour verschieben

Eine der Bands, denen in Marburg mit am meisten entgegen gefiebert wurde, muss ihr Konzert im Oktober absagen. Turbostaat sind gezwungen, ihre Tour abzubrechen. Darunter fällt leider auch ihr Stop im Marburger KFZ. Bevor jetzt der ein oder andere in Tränen ausbricht:...

Eine politische Gangstershow

Alle von uns haben sich in der Schule mit Hitler auseinandergesetzt, die meisten kennen vermutlich nur die gröbsten Fakten und einige können mit Namen wie Hindenburg oder Dollfuß wenig anfangen. Trotzdem – oder gerade deswegen – hat sich das Hessische Landestheater dazu entschieden, Brechts Stück „Der aufhaltsame Aufstieg des Arturo Ui“ unter der Regie von Matthias Faltz auf die Marburger Bühne zu bringen.

Theater startet Lese-Marathon

7 Bände. 4195 Seiten. Das ist der gesamte Roman „Auf der Suche nach der verlorenen Zeit“ von Marcel Proust. Perfekt für das Hessische Landestheater, das an diesem Wochenende mit seiner neuen Spielzeit unter dem Motto „Aus der Zeit gefallen“ startet. Hier kann jeder mitlesen.

Was geht am Wochenende?

move@marburg pickt jeden Freitag die besten Events, Partys und Konzerte fürs Wochenende in Marburg für euch heraus. Hier erfahrt ihr, was in eurem Wochenend-Kalender auf gar keinen Fall fehlen darf. Ob Party, Konzert, Kino oder sonstige Events, die ohne euch einfach nicht dasselbe sind: Hier verpasst ihr nichts! Wer den kompletten Überblick haben will, kann sich in unserem Eventkalender umsehen.

Marburger Flüchtlings-Camp wird geschlossen

Der Hessische Minister für Soziales und Integration, Stefan Grüttner, sagte gestern anlässlich der weiteren Anpassungen am Standortkonzept der Landesregierung zur Unterbringung von Flüchtlingen: „Wir haben das im April dieses Jahres vorgestellte Standortkonzept weiter den aktuellen Zugangszahlen angepasst. Damit handeln wir mit Augenmaß und Verantwortung. Die Zugangssituation ist derzeit so, dass wir unsere Unterbringungskapazitäten weiter reduzieren.“ Heißt für Marburg: Das Camp in Cappel wird aufgegeben. Oberbürgermeister Dr. Thomas Spies hat bereits Stellung dazu genommen.

iGEM meets Marburg

Alle deutschen iGEM-Teams und ein dänischen haben sich kürzlich hier in Marburg getroffen. Für diejenigen, die mit iGEM noch nichts anfangen können: Studenten, die bei iGEM mitmachen, sind so etwas wie die Rockstars unter den Nerds. Bei diesem internationalen Wettbewerb werden neue, verrückte, nützliche und teilweise skurrile Ideen umgesetzt und am MIT in Boston präsentiert. Dabei treffen in den iGEM-Teams Studenten aus den verschiedensten Fächern aufeinander, denn es geht auch um die Vermarktung, Präsentation und die Investorensuche für das Projekt.

Mutter, Sohn und Heroin

Denkt man an Drogendealer, stellt man sich automatisch finstere Gestalten vor, die in noch finsteren Ecken ihr Zeug verticken und sowieso kriminellen Machenschaften nicht abgeneigt sind. Der Polizei gingen am Montag in Marburg gleich sechs Drogendealer ins Netz. Davon ist jedoch nicht jeder ein zwilichtiger Typ aus dem Hinterhof.

Mein erstes Mal …. Umziehen ohne Eltern.

Umzüge sind stressig. Das Schlimmste dabei: alle Umzüge, nicht nur der erste, sind so stressig. Zum Glück opfern sich die lieben Eltern und helfen mit, wo es geht. Doch das hört auch auf. So unabhängig man sich in seiner WG auch fühlt, man greift doch immer wieder...

Fliegerbombe im Wald bei Spiegelslust geortet

Bei geplanten Untersuchungen für HessenForst haben Experten des Kampfmittelräumdienstes im Waldgebiet nördlich des Kaiser-Wilhelm-Turms (Spiegelslust) auf den Marburger Lahnbergen eine Fliegerbombe aus dem Zweiten Weltkrieg geortet. Sie soll am Mittwoch gesprengt werden.

Nobelpreisträgerin kommt auf die Leinwand

Die Geschichte der Kinderrechtsaktivistin Malala Yousafzai ging um die ganze Welt. 2012 schockierte das Attentat auf die damals 15-jährige Malala Menschen auf der ganzen Welt. Das Mädchen war auf ihrem Nachhauseweg in Pakistan im Schulbus von mehreren Schüssen getroffen und dadurch schwer verletzt worden nur, weil sie sich für das Recht auf Bildung für Mädchen einsetzte. Im Rahmen des „besonderen Filmangebots“ – einer Kooperation aus städtischem Gleichberechtigungsreferat, Institut für Politikwissenschaft der Philipps-Universität und dem Forschungsnetzwerk „Frauen und Rechtsextremismus“, zeigt das Cineplex 4. September, um 11.30 Uhr „Malala – Ihr Recht auf Bildung“. Anschließend besteht die Möglichkeit zur Diskussion.

Mein erstes Mal… Durchmachen in Marburg

Die ersten wärmenden Strahlen der Sonne, die einen nach einer durchzechten Nacht im Gesicht kitzeln, sind eines der schönsten Gefühle der Welt. Die Festivalgänger unter uns werden es gewohnt sein, dem „Schwarz-zu-Blau“ am Horizont zuzusehen und die aufgehende Sonne mit einem Bier zu begrüßen, während man seine Füße an der letzten warmen Glut des Grills wärmt. Durchmachen hat seinen eigenen Charme – und das nicht nur auf Festivals, sondern auch mitten in Marburg. Mein erstes Mal … Durchmachen in Marburg war eine Erfahrung, die jeder Marburger mal gemacht haben sollte.

Von wegen „Spielplatz“! – Bodyweight-Training im Georg-Gassmann-Stadion

Wer uns ein bisschen verfolgt, hat sicher mitbekommen, dass wir letzte Woche beim Bouldern waren. Selbstverständlich war das aber nicht unser letzter Beitrag zum Thema „Besondere Sportarten in Marburg“. Denn jetzt haben wir sogar eine Trendsportart gefunden, die mit noch weniger Ausrüstung auskommt und dazu noch umsonst ist! Zusammen mit Andy, der seit einiger Zeit nach einem besonderen Programm trainiert, haben wir nämlich auf dem „Pumper-Spielplatz“ im Georg-Gaßmann-Stadion trainiert.

Mein erstes Mal… Blutplasma spenden

Dass direkt bei meinem ersten Termin auf den Lahnbergen das Mädel neben mir kreidebleich geworden ist und näher am Kollaps war als ich damals meinem Bachelorabschluss, war jetzt nicht wirklich sehr ermutigend. Mein Kumpel hat mich nur doof angegrinst und meinte noch: „Ach komm, passiert schon nichts. Du hast doch vorher was gegessen und ordentlich getrunken?“ – hatte ich natürlich nicht. Nein, es geht nicht um eine Vorlesung am Lahnberge-Campus. Ich war, wie viele neue Studenten in Marburg, Blutplasma spenden, und das ist was ganz anderes, als das stinknormale Blutspenden in der Sporthalle des Heimatstädtchens.

Was geht am Wochenende?

move@marburg pickt jeden Freitag die besten Events, Partys und Konzerte fürs Wochenende in Marburg für euch heraus. Hier erfahrt ihr, was in eurem Wochenend-Kalender auf gar keinen Fall fehlen darf. Ob Party, Konzert, Kino oder sonstige Events, die ohne euch einfach nicht dasselbe sind: Hier verpasst ihr nichts! Wer den kompletten Überblick haben will, kann sich in unserem Eventkalender umsehen.

Alles zu seiner Zeit

ASAP – as soon as possible – so schnell wie möglich. Das ist das Mantra der Prekrastinierer. Nichts auf die lange Bank schieben, sondern ran an den Speck! Für sie kann der Tag nicht früh genug beginnen, damit sie ihre Aufgaben abarbeiten können. Klingt erst mal nicht verwerflich, kann es aber werden.

Mit einem Facebook-Like zum neuen Auto

Mal ehrlich: Wer hat schon mal an einem Gewinnspiel bei Facebook teilgenommen, bei dem ihr liken, posten oder teilen musstet? Wahrscheinlich hat jeder schon mal kurz vom Gewinn geträumt und in einem schwachen Moment die Überzeugung, dass da eh nie jemand gewinnt über Bord geworfen, und mitgemacht. Kennt ihr wen, der da schon mal gewonnen hat? Wir schon! Damit hat Serkan Sayman nicht gerechnet: Aus Tausenden Teilnehmern wird ausgerechnet sein Name gezogen, und schon hat er ein neues Auto – wenn auch nur für ein Jahr. Was er dafür tun musste? Einmal bei Facebook liken.

Mein erstes Mal… auf einer Demo

„Die Demonstration stellt eine Möglichkeit der politischen Partizipation dar und dient der bürgerlichen Meinungsäußerung, sowie der öffentlichen Willensbildung in der Demokratie“. So oder so ähnlich, hab ich das während meines Politikstudiums gelernt. Und trotzdem kann ich meine Demonstrationsteilnahmen an zwei Händen abzählen. Warum?

„Voice“ hilft Zuwanderern bei der Jobsuche

Mit „Voice“ ist nicht etwa die Musik-Casting-Show aus dem TV gemeint. In Marburg wird so ein Projekt der Stadt, des Landkreises Marburg-Biedenkopf und der Arbeitsagentur Marburg gennant. Gemeinsam wollen die Kooperationspartner Neuzugewanderte beim Weg in den Arbeitsmarkt zu unterstützen. Oberbürgermeister Dr. Thomas Spies, Erster Kreisbeigeordneter Marian Zachow und der Leiter der Agentur für Arbeit Marburg, Volker Breustedt, stellten die Zusammenarbeit kürzlich gemeinsam der Öffentlichkeit vor.

Sommerfest im KFZ – Ein Fest der Stars?

Während die meisten von euch wahrscheinlich gerade noch ein paar Tage (oder Wochen) Hotel Mama genießen, ist auch ohne euch in Marburg gut was los. Das KFZ feierte am Wochenende das „Summer in the City“ oder auch einfach das traditionelle Sommerfest, um sich beim Publikum zu bedanken.

„Sport-Coaches“ helfen Geflüchteten

Oberbürgermeister Dr. Thomas Spies stellte kürzlich fünf Ehrenamtliche vor, die für eine Aufwandsentschädigung aus dem Landesförderprogramm „Sport und Flüchtlinge“ Menschen dabei helfen, nach einer Flucht Anschluss in Sportvereinen zu finden.

Klettern? Wir gehen bouldern!

Okay, Fußball, Basketball und Co sind schon coole Sportarten, aber mal ehrlich: das macht doch jeder. Wir haben uns mal nach ein paar Randsporten in Marburg umgesehen, die entweder längst Trend sind oder es auf jeden Fall mal werden. Voll im Trend ist derzeit Bouldern. Wir haben uns einen Boulderer aus freier Wildbahn geschnappt und sind mit ihm in die Volksbank Kletterhalle Marburg gegangen.

Was geht am Wochenende?

move@marburg pickt jeden Freitag die besten Events, Partys und Konzerte fürs Wochenende in Marburg für euch heraus. Hier erfahrt ihr, was in eurem Wochenend-Kalender auf gar keinen Fall fehlen darf. Ob Party, Konzert, Kino oder sonstige Events, die ohne euch einfach nicht dasselbe sind: Hier verpasst ihr nichts! Wer den kompletten Überblick haben will, kann sich in unserem Eventkalender umsehen.

Suicide Squad: Große Klappe, nichts dahinter

Echte Fans und Nerds wissen: Der neue DC-Blockbuster „Suicide Squad“ wurde bereits von sämtlichen Kritikern in der Luft zerrissen. Ich wollte wissen, ob er zu recht so hart kritisiert wurde und war deshalb für euch in der Vorpremiere des Films.

„Und auch ein bisschen Normalität bitte!“

„Du studierst in Marburg und möchtest Dich gerne sozial engagieren? Du kannst dich aber nicht für regelmäßige Aufgaben festlegen? Wir brauchen in den unterschiedlichsten Bereichen dringend Unterstützung.“ Dieser Aufruf des Vereins „Leben mit Krebs Marburg“ ist derzeit auf Facebook zu lesen. Beim Projekt „LöwenMutKids“ werden Freiwillige gesucht. Egal ob beim Abschleifen eines alten Schranks, für die Öffentlichkeitsarbeit oder Facebook – die Kids freuen sich über jede Hilfe.

Die Waffe des Münchner Amok-Läufers kam aus Marburg

Der mutmaßliche Händler der Münchner Amokwaffe aus dem Darknet ist gefasst. Zusammen mit dem 31-Jährigen wurde gestern in Marburg auch eine Frau festgenommen. Ihre Rolle war zunächst aber unklar.

Aus dem Leben einer WG-Suchenden

„Abi in der Tasche und ab an die Uni!“ – Das ist das, wofür sich viele ehemalige Schüler Jahr für Jahr entscheiden. Und nachdem nach tagelangem Recherchieren im Internet dann endlich die perfekte Uni in der Traumstadt ausgewählt wurde, die Bewerbungen ausgefüllt und das BAföG beantragt sind, denkt man, man habe den ganzen Stress endlich hinter sich. Falsch! Denn dann geht der Spaß erst so richtig los – zumindest in Marburg. Wohnungssuche!

Fitness-Studio? Brauch‘ ich nicht – Drei kostenlose Fitness-Apps im Test

Zu teuer. Keine Lust auf blöde Blicke. Das ist so weit weg. Wenn jemand in Form kommen will, die Anmeldung im Fitness-Studio aber schon ewig vor sich herschiebt, sind diese Gründe mit Sicherheit unter den Top 3 der meistgehörten Ausreden. So schnell muss sich zum Glück aber niemand von seinen guten Vorsätzen verabschieden, denn Autorin und Redaktions-Fitness-Queen Caro hat für euch drei der beliebtesten kostenlosen Fitness-Apps getestet. Dabei hat sie natürlich Folgendes interessiert: Was können diese Apps? Was braucht man dafür? Und wo liegen ihre Stärken und Schwächen?

Was geht am Wochenende?

move@marburg pickt jeden Freitag die besten Events, Partys und Konzerte fürs Wochenende in Marburg für euch heraus. Hier erfahrt ihr, was in eurem Wochenend-Kalender auf gar keinen Fall fehlen darf. Ob Party, Konzert, Kino oder sonstige Events, die ohne euch einfach nicht dasselbe sind: Hier verpasst ihr nichts! Wer den kompletten Überblick haben will, kann sich in unserem Eventkalender umsehen.

Mein erstes Mal…feiern in Marburg

Das Leben ist voller erster Male. Keine überschätzte Lebensweisheit, nein, einfach eine Tatsache. Und manche dieser ersten Male, die einen prägen, die den weiteren Lebensweg bestimmen, finden und fanden in Marburg statt. Wir haben uns überlegt, welche ersten Male wir in Marburg erlebt haben. Was wir bestimmt alle getan haben, war, in Marburg feiern zu gehen.

CSI Marburg deckt auf

Im etwa 30 Kilometer entfernten Neustadt wurde jetzt eine Einbruchserie in einen Imbisswagen aufgeklärt. Insgesamt fünf Einbrüche verzeichnete die Besitzerin des Wagens in den vergangenen drei Monaten. Durch eine Mayonnaise-Flasche wurde der Täter überführt.

Wie Schule in den Ferien… nur in schön

Wer hat’s erfunden? Na gut, vielleicht nicht gerade erfunden. Aber nichtsdestotrotz: Die älteste Sommerakademie Deutschlands gibt es in Marburg. Seit 1977 können sich Menschen in verschiedenen Künsten versuchen, heute reicht das Angebot von Bühnenkampf über Radierungen bis hin zu Poetry Slam. Das lockt auch immer wieder Schüler und Studenten an – aus Marburg ebenso wie aus ganz Deutschland und aus Marburgs Partnerstädten Sibiu und Poitiers.

Musik- statt DVD-Abend!?

Das hört sich doch entspannt an: Musik mindert Stress besonders effektiv, wenn sie in Gesellschaft anderer konsumiert wird – das zeigen Psychologen der Philipps-Universität anhand einer Feldstudie. Das Team um Professor Dr. Urs Nater veröffentlicht seine Ergebnisse in der Oktober-Ausgabe der Fachzeitschrift „Psychoneuroendocrinology“, die in Kürze erscheint.

Marburg = Raverland? – Teil 2

In Marburg regiert der Techno. Zumindest ist das der Eindruck, den man bekommt, wenn man frisch nach Marburg zieht. Wer hier her zieht und feiern geht, stellt schnell fest, dass der Beat stimmen muss. Doch Marburg hat auch eine große Bandszene, nur sind deren Konzerte nicht gerade auf Platz 1 der Wochenend-Pläne vieler Studenten. Wir versuchen der Sache auf den Grund zu gehen und reden mit DJ’s, Bands und Veranstaltern.

Marburg hat jetzt einen Fair-Trade-Goldschmied

Dass es in Marburg ein überdurchschnittlich großes Angebot an Fairtrade-Produkten gibt, dürfte jedem schon aufgefallen sein. Fair Trade betrifft aber nicht nur LebensmittelI. Hessen gibt es, nach Frankfurt am Main, nun auch in Marburg den ersten Goldschmied, der fair gehandeltes Gold anbietet. Wer dort beispielsweise Schmuck kauft, kann von höheren Sozial-, Umwelt- und Sicherheitsstandards ausgehen.

Who you gonna call? – Ghostbusters!

„Lief der Film nicht schon 1984?“, werden sich Kinogänger ab dem heutigen Tag beim Blick ins Kinoprogramm fragen, doch Ghostbusters-Fans wissen es besser: Die wohl berühmtesten Geisterjäger sind in unserem modernen Jahrhundert angekommen und nebenbei auch noch weiblich geworden.

Die Passion Christi mal anders: Jesus Christ Superstar

Wer das Musical Jesus Christ Superstar kennt, der weiß, dass man kein religiöser Mensch sein muss, um es zu mögen, um es zu verstehen. Dass es bei dem Musical nicht darum geht, den Glauben neu zu entdecken oder seine Liebe zu Jesu Christi zu beweisen. Vielmehr geht es darum, mitreißende Musik zu genießen, talentierten Sängerinnen und Sängern zu lauschen und die unheimlich moderne, aufgeklärte und sehr andere Interpretation und Darstellung der Passion Christi zu erleben. Andrew Lloyd Webbers Meisterwerk wird derzeit in der Waggonhalle Marburg aufgeführt und wir haben es schon gesehen.

Telefon-Betrüger drohen Marburger Studentin mit Abschiebung

Wir alle kennen Betrugsanrufe entweder aus den aus den Medien oder aus eigenen Erfahrungen. Fadenscheinige Anrufer wollen uns Abos verkaufen oder geben sich als Inkasso-Firmen aus und drohen verheerenden Konsequenzen, wenn man nicht zahlt. Ein aktueller Fall aus Marburg sprengt jedoch alles Bisherige an Dreistigkeit. mit Eine aus Indien stammende 24-jährige Studentin wurde am Mittwoch von einem angeblichen Mitarbeiter des Bundesamtes für Migration und Flüchtlinge (BAMF) angerufen. Dieser drohte mit nicht weniger als der sofortigen Abschiebung

Was geht am Wochenende?

move@marburg pickt jeden Freitag die besten Events, Partys und Konzerte fürs Wochenende in Marburg für euch heraus. Hier erfahrt ihr, was in eurem Wochenend-Kalender auf gar keinen Fall fehlen darf. Ob Party, Konzert, Kino oder sonstige Events, die ohne euch einfach nicht dasselbe sind: Hier verpasst ihr nichts! Wer den kompletten Überblick haben will, kann sich in unserem Eventkalender umsehen.

Marburger räumen beim Moot Court in Nürnberg ab

Im berühmten Schwurgerichtssaal 600 des Nürnberger Justizpalastes, wo einst das Internationale Militärtribunal im Nürnberger Hauptkriegsverbrecherprozess tagte, fand vom 27. bis 30. Juli der vierte Nuremberg International Criminal Law Moot Court statt. Die Philipps-Universität war, vertreten durch die Jurastudenten Miriam Gandras, Jana Hermann, Paco Pawolleck und Svenja Sperling, auch mit dabei und „anwalteten“ sich bis ins Viertelfinale.

Mögen die Spiele beginnen – Ein Kommentar

Eins steht schon vor dem Entzünden der olympischen Flamme in Rio fest: So skandalumwoben wie die Sommerspiele 2016 war das größte Sportfest der Welt noch nie. Dopingvorwürfe an Russland, Bau-Chaos bei den Austragungsorten – in funkelndem Glanz erstrahlen die fünf Ringe wohl kaum. Trotzdem sind die Olympischen Spiele ein Symbol, ein Symbol, das die Welt heute dringend braucht.

MDR fällt auf Postillon-Witz rein

Die Satireseite Der Postillon schafft es immer wieder, dass Leute seine Meldungen für bare Münze nehmen – und jedes Mal beeumelt sich die Netzwelt darüber. Nun hat es die alten Medienhasen vom Mitteldeutschen Rundfunk (MDR) erwischt. Und auf was sie hereingefallen sind, ist eigentlich unglaublich.

Marburg schafft zehn Jobs für Geflüchtete

Etwas Sinnvolles tun und selbst tätig werden, diesen Wunsch haben sehr viele geflüchtete Menschen in Marburg, auch wenn die Erlaubnis des Bundesamtes für Migration und Flüchtlinge noch fehlt. Eine gesetzlich gestützte Möglichkeit sind sogenannte Arbeitsgelegenheiten (AGL). Das Sozialamt der Stadt Marburg hat nun mit dem Kreisjobcenter des Landkreises Marburg-Biedenkopf und der gemeinnützigen Praxis GmbH als Träger zehn AGL-Plätze in der Kleiderkammer Gisselberg geschaffen.

Terra Tech feiert entspannt seinen 30.

Das Terra Tech Festival zieht seit fünf Jahren die Marburger Hippies auf das Gelände der Waggonhalle. Hier erwartet die Besucher jede Menge Kultur aus aller Welt und vor allem Tiefenentspannung durch Trommeln, Massage und anderen Besonderheiten. In diesem Jahr stand das Festival ganz im Zeichen des 30. Geburtstages des Vereins Terra Tech, der Projekte für Menschen auf der ganzen Welt verwirk

Marburg ist Spitze in der Solarbundesliga

Seit 2005 nimmt die Universitätsstadt Marburg an der Solarbundesliga teil. Ja, die heißt wirklich so. Die Online-Rangliste zur Solarenergienutzung der deutschen Städte und Kommunen kürt in jedem Sommer die Deutschen Meister. Bürgermeister Dr. Franz Kahle stellte das diesjährige Ergebnis Marburgs am Mittwoch im Rathaus vor.

Waggonhalle: Typisch Flohmarkt

Zugegeben – von optimalem Sommerwetter konnte erstmal keine Rede sein. Umso überraschter war ich, dass sich auf dem Gelände der Waggonhalle trotz dunkler Wolken schon früh morgens ein Verkaufsstand an den anderen reihte und Menschen aller Altersklassen um verschiedenste Sachen handelten. Denn wie jeden letzten Samstag im Monat, zumindest von Mai bis November, findet hier von 8 bis 14 Uhr ein Flohmarkt statt.

Berliner Künstler Henry Ruck benutzt „Steine als das Blatt Papier“

Gerade einmal 17 Jahre alt war Henry Ruck, da wusste er genau, wohin sein Weg ihn führen sollte. Nachdem er den Künstler Robert Rehfeldt getroffen und seine erste Radierung gedruckt hatte, war klar: Das ist es. Heute ist er nicht nur selbst Künstler und darum bemüht, Techniken vor dem Aussterben zu bewahren, sondern auch in der Förderung des Künstlernachwuchses aktiv. Zum dritten Mal lehrt er in diesem Jahr als Dozent bei der Marburger Sommerakademie. Und er bestreitet die Begleitausstellung in der Brüder-Grimm-Stube.

Til Schweiger dreht in Marburg „Conni & Co 2“

Mitte August wird Marburg zum Drehort für die Verfilmung von Deutschlands erfolgreichstem Kinderbuch. Dann sitzt Til Schweiger auf dem Regiestuhl und seine Tochter Emma wird in der Hauptrolle von „Conni & Co 2“ vor der Kamera stehen.

Mein erstes Mal … alleine wohnen

Das Leben ist voller erster Male. Keine überschätzte Lebensweisheit, nein, einfach eine Tatsache. Und manche dieser ersten Male, die einen prägen, die den weiteren Lebensweg bestimmen, finden und fanden in Marburg statt. Wir haben uns überlegt, welche ersten Male wir...

Was geht am Wochenende?

move@marburg pickt jeden Freitag die besten Events, Partys und Konzerte fürs Wochenende in Marburg für euch heraus. Hier erfahrt ihr, was in eurem Wochenend-Kalender auf gar keinen Fall fehlen darf. Ob Party, Konzert, Kino oder sonstige Events, die ohne euch einfach nicht dasselbe sind: Hier verpasst ihr nichts! Wer den kompletten Überblick haben will, kann sich in unserem Eventkalender umsehen.

Mein erstes Mal…als Poetry-Slammer

In unserer neuen Serie „Mein erstes Mal…“ ist der Name Programm. Jeder erfährt in seinem Leben viele erste Male. Meist sind das ganz besondere Momente – positiv wie negativ. Den Anfang macht unser Autor Tassilo, der sich im KFZ als Poetry-Slammer versucht hat. „Mein erstes Mal auf einer Poetry-Slam-Bühne“ erzählt, wie nervös man wirklich ist.

Geflüchtete Sportler bekommen Laufschuhe

Der Ultra Sport Club Marburg und die Lutherische Pfarrkirchengemeinde haben am Rande des Nachtmarathons Sachspenden für geflüchtete Sportler gesammelt. Am Mittwoch nahm die Leiterin der Geschäftsstelle für Flüchtlingsbetreuung in Gisselberg, Andrea Heilmann, die gesammelten Laufschuhe und Funktionskleidungsstücke entgegen.

Laufen, Entspannen und Metallica

Und Runde drei unserer regionalen Olympioniken: Wer ist der Fuldaer Julian Flügel (29)? Da der Langstreckenläufer neben seiner Sportlerkarriere 30 Stunden pro Woche arbeitet, bezeichnet er sich selbst als „Halbprofi“ – umso freudiger die Nachricht im...

Mein erstes Mal… WG-Leben

In unserer neuen Serie „Mein erstes Mal…“ ist der Name Programm. Jeder erfährt in seinem Leben viele erste Male. Meist sind das ganz besondere Momente – positiv wie negativ. Heute berichtet Sasa von ihrer ersten WG. Neue Stadt, neue Wohnsituation, neues Leben. Wie sie damit umgegangen ist und wie sie es gemeistert hat, erzählt sie euch hie

60 Studis aus 20 Ländern für die Sommeruniversität in die Marburg

In jedem Jahr findet in den Semesterferien die Internationale Sommeruniversität in Marburg statt und vietet verschiedenste Kurse zum Ausprobieren an. Das wiederum lockt vor allem internationale Studenten in die Stadt. Bürgermeister Dr. Franz Kahle begrüßte am Dienstag im Historischen Rathaussaal die diesjährigen Teilnehmer. Aus der Marburger Partnerstadt Sfax in Tunesien nahm in diesem Jahr Feki Fairouz teil.

Was geht am Wochenende?

move@marburg pickt jeden Freitag die besten Events, Partys und Konzerte fürs Wochenende in Marburg für euch heraus. Hier erfahrt ihr, was in eurem Wochenend-Kalender auf gar keinen Fall fehlen darf. Ob Party, Konzert, Kino oder sonstige Events, die ohne euch einfach nicht dasselbe sind: Hier verpasst ihr nichts! Wer den kompletten Überblick haben will, kann sich in unserem Eventkalender umsehen.

„Bifröst“ sorgt für Marburger D.I.Y.-Kultur

„Das ist meine Part“ oder „Ich habe die Bands eingeladen“…Das sind Sätze , die wohl jeder mal loslassen will. Ein eigenes Event zu organisieren ist der Traum vieler. In Marburg ist sowas quasi für jeden möglich. Ob im alternativen Mitmachladen Trauma oder auch dem KFZ. Zu tun gibt es hier immer was. Der Verein „Bifröst Kulturförderung“ hat sich genau solche Events auf die Fahne geschrieben. Hier kannst du selber organisieren, ohne ein privates Risiko einzugehen. „Uns gibt es jetzt seit zwei Jahren als eingetragenen Verein“, erklärt Björn Drott, der den Verein mit gegründet hat. Er und seine Vereins-Kollegen sitzen im Molly Malone’s bei Guinness und Folkmusik, um aktuelle Projekte zu besprechen. „Unser Ziel ist es, die Marburger Kulturszene aktiv mitzugestalten“, verrät Björn.

Dramarasmus? Interkulturelles Theater!

In Marburg gibt es viele Theatergruppen. Manche davon sind älter, manche jünger, manche haben bestimmte Thematiken, manche improvisieren. Würde man nach dem zentralen Aspekt, dem gemeinsamen Bindeglied all dieser Gruppen fragen, wäre das wahrscheinlich die Gemeinschaft. Sich gemeinsam trauen, zusammen spielen, zusammen Neues lernen. Kein Wunder also, dass sich der studentische Verein Dramarasmus dachte, dass das Theaterspiel doch eigentlich der perfekte Anknüpfpunkt ist, wenn man neue Leute kennen lernen will.

Adsense

Share This