Neu in Marburg? Neu an der Uni? Ihr wisst noch nicht so recht, ob ihr eure erste Woche hier überlebt? Keine Angst, die Rettung naht – mit unserer move36-Checkliste für eure Orientierungswoche seid ihr optimal für die Feuertaufe vorbereitet.

Mit diesen Sachen im Rucksack kann euch eigentlich nichts passieren – und wir wissen, wovon wir reden, denn wir waren selbst einmal „Erstis“:

Ein Handtuch: Egal, ob ihr nun nass werdet, irgendwo mal schnell duschen wollt oder, um euch bei schlechtem Wetter an die Lahntreppen zu setzen, ein kleines Handtuch findet überall Platz. Außerdem wissen wir alle: Ein guter Anhalter – ääh, Student – hat immer ein Handtuch dabei.

Badehose: Das Wetter in Marburg wird euch vielleicht einen Strich durch die Rechnung machen. Mit einer Badehose kann das Wasser von oben oder unten kommen, euch passiert nichts. „Von unten? Wie denn das?“ Naja, einige Fachbereiche lassen ihre Erstis während der Stadtrallye auch mal durch die Lahn schwimmen. Welche das sind, bleibt hier mal geheim.

Zahnbürste: Auch hierfür haben wir mehrere Anwendungsbereiche – die schlechte Fahne vom Kneipenabend oder falls man spontan woanders übernachten sollte. Damit ist schlechter Atem Geschichte. In der Orientierungswoche lernt man immerhin die meisten Leute kennen und wer will seinen neuen Freunden schon mit schlechtem Atem gegenübertreten? Im Notfall tut es auch eine Packung Kaugummi.

Wechselsocken: Weil es einfach immer gut ist, ein Paar dabei zu haben. Egal, ob man nun nasse, kalte, warme, grüne oder blaue Füße hat – Wechselsocken müssen dabei sein!

Ein schönes Buch: Falls ihr in den Pausen zwischen den Veranstaltungen nichts zu tun habt. In fast allen Universitätsgebäuden gibt es ausreichend Sitzmöglichkeiten und Kaffeeautomaten, die das Ganze noch komfortabler machen, um ein bisschen Zeit zu überbrücken.

Stadtkarte: Zugegeben, Marburg ist im ersten Moment ein bisschen unübersichtlich. Man findet sich trotzdem schnell zurecht, doch für den ersten Moment ist eine Stadtkarte gar nicht schlecht. Damit kann man sich immerhin schon einmal die „Hotspots“ Marburgs vormerken. Vermutlich bekommt ihr aber von eurem Fachbereich sowieso einen. Am besten eignen sich dafür übrigens die move36-Maps zum Ausdrucken. Auf der Party-Map findet ihr alles, was Spaß macht. Die Ersti-Map bringt euch an die wichtigen Orte der Uni oder auch zum Stadtbüro.

Kleinkram: Kleinigkeiten, die nicht viel Platz wegnehmen, trotzdem aber immer dabei sein sollten. Dazu gehören Taschentücher, Kondome, ein paar Aspirin, ein Feuerzeug und so weiter.

Hört sich alles ein bisschen nach „wir-fahren-in-den-Urlaub“ an? Ja, trotzdem werdet ihr sehen, dass euch all diese Sachen auch in eurer Orientierungswoche weiterhelfen werden. Damit seid ihr wirklich bestens ausgerüstet. Das Beste daran ist, dass alles trotz Bier und Pausenbrot von Mutti irgendwie noch mit in den Rucksack passt.

 

Foto: Peter Kneffel/dpa

Share This