„Willkommen bei den Mustermanns“ könnte der Titel des neuen Films von Simon Verhoeven auch lauten. Deutsche Schauspielgrößen wie Heiner Lauterbach, Florian David Fitz, Palina Rojinski, Elyas M’Barek und Uwe Ochsenknecht halten der deutschen Bevölkerung in der Famlienkomödie „Willkommen bei den Hartmanns“ den Spiegel vor. Wir waren im Cineplex und haben uns den Film angeschaut.

Die Thematik des Streifens ist ganz einfach und doch sehr kompliziert: Die Flüchtlingskrise, die seit Monaten für alle von uns aktuell und allgegenwärtig ist. Und auch die „Hartmanns“ finden ihren Weg, sich mit den Asylanten auseinanderzusetzen, sorgen dabei für ein herzlich lachendes Publikum und schaffen es doch, die Zuschauenden zum Nachdenken anzuregen.

Richard und Angelika Hartmann sind im Rentneralter, doch während Angelika verzweifelt nach Beschäftigung in ihrem tristen Alltag sucht, weigert Richard sich, seinen Beruf als Arzt aufzugeben und versucht durch Botox und diverse andere Mittelchen, jung und „cool“ zu bleiben. Die Kinder der beiden, Sophie, die ewige Dauerstudentin inklusive Stalker-Freund, und Philipp, ein internationaler Anwalt, der nach Ruhm und Reichtum strebt, haben dabei ihre ganz eigenen Probleme und können mit der mütterlichen Fürsorge nicht viel anfangen. Die Lösung liegt für Frau Hartmann auf der Hand: Sie will sich einen Flüchtling anschaffen.

Mit viel Witz und teils groteskem Humor nimmt die Geschichte ihren Lauf: Diallo zieht bei den Hartmanns ein und lernt den ganz normalen deutschen Wahnsinn kennen. Vieles versteht er nicht und viele – besonders die intoleranten Nachbarn der Hartmanns – verstehen ihn nicht. Immer wieder hat er mit Vorurteilen zu kämpfen, begibt sich unbewusst in Gefahrensituationen und versucht irgendwie, sich zu integrieren.

Allerdings wollen wir nicht zu viel verraten: Ob Diallo es schafft, mit rechtsradikalen Mahnwachen und rassistischen Stadtbewohnern umzugehen und ob er schließlich das beantragte Asyl bekommt, solltet ihr unbedingt selbst herausfinden. Move36 wünscht euch viel Spaß bei „Willkommen bei den Hartmanns“!

 

Foto: Warner Bros. Ent./dpa

Share This