move@marburg pickt jeden Freitag die besten Events, Partys und Konzerte fürs Wochenende in Marburg für euch heraus. Hier erfahrt ihr, was in eurem Wochenend-Kalender auf gar keinen Fall fehlen darf. Ob Party, Konzert, Kino oder sonstige Events, die ohne euch einfach nicht dasselbe sind: Hier verpasst ihr nichts! Wer den kompletten Überblick haben will, kann sich in unserem Eventkalender umsehen.

Party

Waltraut tanzt mal wieder. Dieses Mal hat sie vorgesorgt und sich Dvster als Tanzpartner gesichert. Dieses mal sorgen Matchy & Bott, Laurenz Hunter und Marius Wiedenbeck für elektronische Beats im Nachtsalon, zu denen nicht nur Waltraut völlig ausflippt.

Date: Freitag, 28. Oktober
Beginn: 23 Uhr
Eintritt: 10 Euro

Wer nach dieser Nacht nicht aufhören kann zu tanzen, der kann gleich weiter zum Till Dawn steppen. Concrete Vibez heißt das Event, dass euch mit Drum’n’Bass verwöhnt. Für euch mit dabei:. Pars (Beatpainters, FFM), Fou-Rieux (Basskicks, MR) und Lash & Grazy (Firewalka, WZ). Unterstützung gibt es außerdem von  Mike Romeo (Trackdonalds, FFM), Knock-O MC (Firewalka, WZ) und  MC Mar.C (Beatpainters, MR). Zu einer richtigen Drum’n’Bass-Party gehört natürlich auch ein waschechter Beatboxer. Babeli (German & European Beatbox Champion) gibt sich die Ehre, und zum Schluss, als Sahnehäubchen, beschallt euch das Irie Ites Soundsystem (irieites.de, KS) mit Reggae und Dancehall.

Date: Freitag, 28. Oktober
Beginn: 23 Uhr
Eintritt: 10 Euro

Elektronisch wird es auch im KFZ. Ja, ihr habt richtig gehört. Der Kulturladen, der eigentlich für alles mögliche, aber nicht Techno-Partys berühmt ist, überrascht einmal mehr mit seiner Vielfältigkeit. Tiefstrom heißt die neue Partyreihe, zu deren Premiere Strohhalm auf Löschpapier, Mirco Ochs, Arwed und Marco Kehring sich die Platten in die Hand geben.

Date: Samstag, 29. Oktober
Beginn: 22 Uhr
Eintritt: 5 Euro

Konzert

Und was macht das Trauma? Musik, und zwar live! Freut euch auf Crassy Jaw, Wilbert von Linden und Kolja Gerstenberg. Das zehnköpfige Orchester des „Wilbert von Lingen“ verknüpft Space-Soul mit energiegeladenem Funk und injiziert dazu eine hohe Dosis Groove. Inspiriert von Bands wie State Radio, Pearl Jam und Rage Against The Machine entstehen die Lieder von „Cressy Jaw“ aus ehrlichen Gedanken und wahren Geschichten. Zum krönenden Abschluss lässt Kolja Gerstenberg euch sein Set mit einem Mix aus Disco, Funk und House um die Ohren fliegen bis die Plattenteller rauchen.

Date: Samstag, 29. Oktober
Beginn: 20 Uhr
Eintritt: 6 Euro

 

Foto: Bernard Bodo/Fotolia

Share This