Es ist ein Licht in ganz traurigen Stunden: Die 24-jährige Vanessa wird sterben, das haben ihr die Ärzte mitgeteilt. Um dem Mädchen, das an einem Tumor leidet, einen großen Traum zu erfüllen, wandert ihre Arbeitskollegin Steffi jetzt gut 350 Kilometer. Sie möchte Spendengelder sammeln, um Vanessa ans Meer schicken zu können.

„Vanessa könnte meine Tochter sein“, sagt die 49 Jahre alte Steffi betroffen, die am Montag, 12. Oktober, ihre Wanderstiefel schnüren wird, um sich auf den langen Weg zu machen. Gut 350 Kilometer Wegstrecke will Steffi dann zurücklegen, von Kassel bis nach Neuharlingersiel an der Nordseeküste.


350 Kilometer für Sonne, Strand und Meer

 

Warum? Die 24 Jahre alte Vanessa hat Krebs. Und Steffi möchte ihr einen – vielleicht letzten – großen Traum erfüllen: Urlaub am Strand, bei Sonne und glasklarem Meer. Die Wanderung an die Nordseeküste soll dafür Spenden einbringen, „zum Beispiel könnte man für jeden Kilometer, den ich gehe, einen Euro Spenden oder zehn Cent“, erklärt Steffi ihre Hoffnung.


Jeder kann die erste Etappe mitlaufen

 

Los geht es am Montag, 12. Oktober, in Kassel-Wilhelmshöhe. Von dort aus wird Steffi in 12 Tagen auf 12 Etappen jeweils 30 Kilometer zurücklegen. Bei der ersten Etappe wird sie nicht alleine sein: Nach der Morgenandacht um 8.30 Uhr wird Steffi von zahlreichen Freunden begleitet. „Jeder kann die erste Etappe mitlaufen“, sagt sie. Die restlichen elf Etappen wird Steffi allein zurücklegen, doch auf der Facebookseite „Steffi geht bis ans Meer“ kann jeder ihre Reise mitverfolgen.

Die erste Etappe von Steffis Weg.


Bahamas sind nicht möglich

 

Vanessas großer Traum seien die Bahamas, „doch das ist leider nicht möglich“, räumt Steffi ein. Grund dafür ist, dass für die Bahamas eine Impfung notwendig wäre, die Vanessas Körper nur zusätzlich schwächen würde. „Dafür soll es nach Mauritius gehen.“ Gemeinsam mit zwei Freundinnen – ebenfalls krebskrank – sowie einer Betreuerin, die weiß, was in einem Notfall zu tun ist. Für den Flug und die Unterkunft sind circa 10.000 Euro notwendig, „ungefähr die Hälfte haben wir aber bereits beisammen“, freut sich Steffi, die viel Unterstützung erfährt: „Während meiner Wanderung kann ich in vielen Gaststätten kostenlos übernachten, manche haben sogar ein Essen draufgelegt“.


Vor wenigen Wochen neuer Tumor entdeckt

 

Los gehen soll es für Vanessa und ihre Freundinnen schon im November, spätestens aber im Dezember. „Wer weiß, wie viel Zeit ihr noch bleibt“, sagt Steffi.

Vanessa und Steffi kennen sich nun gut drei Jahre. Sie beide arbeiten beim Landeskirchenamt Kurhessen-Waldeck. „Im Rahmen ihrer Ausbildung hat Vanessa auch Station bei uns in der EDV gemacht“, erklärt Steffi. „Und als sie mir jetzt erzählte, dass wieder ein Tumor entdeckt worden ist, dachte ich einfach, dass ich was machen muss.“ Und da Steffi gerne wandert, war die Idee eines Spendenlaufs schnell geboren.


Vanessa kämpft schon ihr halbes Leben lang

 

Das erste Mal wurde bei Vanessa im Alter von elf Jahren Krebs diagnostiziert. Zwischenzeitlich hatte sie fünf Jahre Ruhe, bis im vergangenen Dezember wieder ein Tumor gefunden wurde. Mittlerweile hat die 24-Jährige die Chemo abgebrochen, wird nur noch palliativ behandelt. Vor wenigen Wochen wurde ein weiterer Tumor entdeckt. Die Ärzte geben ihr noch gut ein Jahr.

Die 24 Jahre alte Vanessa.

Spendenkonto

Evangelische Bank eG
Verwendungszweck: Steffi geht bis ans Meer
IBAN: DE 33 52060410 0000 00 3000
BIC: GENODEF1EK1

Share This