In den Jugendfeuerwehren der Region werden die künftigen Brandschützer ausgebildet. Doch nicht nur Übungen und Wettkämpfe, auch Spiel, Spaß und soziales Engagement stehen auf dem Programm. Die Jugendfeuerwehr Bad Salzschlirf wurde für ihren besonderen Einsatz bereits zweimal in Folge zur „Jugendfeuerwehr des Jahres“ gekürt und ist nun für den Jugendpreis nominiert.

Rund 20 Kinder und Jugendliche zwischen 9 und 18 Jahren in der blau-orangen Kluft der Feuerwehr tummeln sich auf dem alten Sportplatz in Bad Salzschlirf. Ihre Aufgabe: Die Wasserentnahme aus einem offenen Gewässer vorbereiten. Anweisungen schallen über den Platz, Wasserschläuche werden miteinander verbunden, verlegt, an Verteiler angeschlossen. Ein Bachlauf muss übersprungen werden.

„Nachwuchsprobleme haben wir derzeit nicht“

Natürlich handelt es sich hier nicht um einen Ernstfall – durch die Schläuche fließt kein Wasser und der Bach besteht nur aus zwei Kreidestreifen auf dem Rasen. Die Kinder üben für den Bundeswettbewerb der Jugendfeuerwehr auf Kreisebene. „Dafür müssen sie einen Löschangriff simulieren und einen Staffellauf mit feuerwehrtechnischen Aufgaben absolvieren“, erläutert Jugendwart Andreas Waldmann (32). 21 Kinder sind aktuell Mitglied der Bad Salzschlirfer Jugendfeuerwehr. Das freut Waldmann: „Nachwuchsprobleme haben wir derzeit nicht.“

Erst vor Kurzem sind einige 18-Jährige in die Einsatzabteilung gewechselt. Dafür sind aber auch Anfänger nachgerückt. Einer von ihnen ist der neunjährige Alexander. „Ich bin heute zum vierten Mal dabei“, erklärt er, während er versucht, einen 15 Meter langen Schlauch richtig auszurollen. „Ich finde gut, was man hier lernt, und ich möchte später auch mal bei der richtigen Feuerwehr mitmachen.“

Nicht nur was für Jungs

Zwei der wenigen Mädchen in der Gruppe sind Leonie (10) und Selina (12). „Ich finde überhaupt nicht, dass die Feuerwehr nur für Jungs ist“, sagt Leonie überzeugt. Seit fast zwei Jahren ist sie dabei, macht erstmals beim Bundeswettbewerb mit und will die Jugendflamme ablegen. Selina ist erst seit Kurzem in Bad Salzschlirf, war aber vorher drei Jahre in einer anderen Jugendfeuerwehr aktiv.

Engagement weit über bloßes Brände löschen hinaus

Übungen und Wettbewerbe sind aber nicht alles, was für den Feuerwehrnachwuchs wichtig ist. Auch das soziale Engagement wird großgeschrieben. Die Truppe nimmt beispielsweise jedes Jahr am Osterputz teil, hilft beim Lichterfest oder dem Tag der Regionen. Die Einsatzabteilung unterstützen die Kinder und Jugendlichen unter anderem beim Weihnachtsbaum sammeln, beim Aufbauen des Hutzelfeuers oder bei den Vorbereitungen des Feuerwehrfestes. „Ein derartig vielfältiges Engagement ist in der heutigen Zeit leider nicht mehr alltäglich“, findet Bad Salzschlirfs Bürgermeister Matthias Kübel (CDU) und hat deshalb die Jugendfeuerwehr für den Jugendpreis 2016 vorgeschlagen.

Auch die Jugendfeuerwehr Bad Salzschlirf ist für den Jugendpreis 2016 von move36 und der Fuldaer Zeitung nominiert. Bis zum 14 Mai stellen wir alle Bewerber auf den Preis vor. Anschließend kannst du deine Stimme abgeben, wer die Ehrenamtsauszeichnung gewinnen soll. Alle Nominierten findest du hier.

Share This